Person
Werdegang
Referenz
Leistungsprofil
Kreatives
Kontakt
An den privaten Bauherrn

Sehr geehrte Damen und Herren,

diese Infos sind keine plakativen Werbungsargumente, sondern für Sie notwendige objektive Hinweise zu Ihrer Bauherrentätigkeit und Aussagen zu meiner eigenen Berufsauffassung.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, Ihnen die Art meiner Tätigkeit und die für Sie daraus erwachsenden Vorteile näher zu bringen.

Ihr Architekt, wenn Sie ihn unter Vertrag nehmen, ist Ihr Erfüllungsgehilfe bei der Lösung der Bauaufgabe. Er schuldet Ihnen das Entstehenlassen des Bauwerks und ist diesbezüglich auch für Ihr wirtschaftliches Wohlergehen mit verantwortlich.

Er ist Ihr Anwalt im Baugeschehen gegenüber allen anderen am Bau Beteiligten.

Er geht indirekt mit Ihrem Geld um.
Das kann er aber nur verantwortlich tun, wenn er bereits:

    - bei der Planung kostenbewußt handelt,
    - eine Ausschreibung (die nur tatsächlich miteinander vergleichbare
      Angebote ergibt) und Vergabe der Bauleistungen vornimmt und
    - bei der Bauüberwachung die Interessen des Auftraggebers
      z. B. durch entsprechende Vertragsgestaltung während des
      gesamten Bauablaufes durchsetzt.

Er ist dadurch bestrebt die Kostenentwicklung zu minimieren, trotzdem er damit sein eigenes Honorar kürzt (!).

Das Standesrecht (s. Architektengesetz) des eigenverantwortlich und unabhängig, also Freischaffenden Architekten, ermöglicht Ihnen diese besondere Qualität der freiberuflichen (nicht gewerblichen!) Dienstleistungen zu nutzen.

So besteht denn zu Recht, wie z.B. bei Ärzten, Rechtsanwälten und anderen freiberuflich Tätigen, ein Werbeverbot, welches diesen Vertrauensanspruch gefährden könnte.

Der Architekt ist allerdings auch aufgrund des Kollegialitätsgebots verpflichtet, angemessene Honorare bei entsprechender Leistung (d.h. nach HOAI), zu verlangen. Honorarunterschreitungen sind standeswidrig, unzulässig und letztlich rechtlich unwirksam. Sie sollten daher immer das Mißtrauen des aufmerksamen  Bauherren erwecken,  zumal u.a. zudem die Gefahr besteht, eine mangelhafte und unvollständige Leistung zu erhalten und dabei außerdem die Haftung möglicherweise unterlaufen wird.

Die Honorarordnung des Architekten bzw. die dort angewendeten Preise und die dafür zu erbringenden Leistungen sind für jedermann leicht nachprüfbar, denn die HOAI ist öffentlich zugänglich.

Die Preise bzw. die Kalkulation eines Bauunternehmers, unterliegen demgegenüber nicht dieser Transparenz. Es sind dabei oft unterschiedlichste Preise für gleiche Leistungen festzustellen. Marktanalysen, insbesondere in den neuen Bundesländern, ergeben im Preisschwankungen im Bereich der Baukosten von 100-150% (teilweise sogar bis 180%). In dieser großen Preisspanne den für Sie günstigsten Bauunternehmer zu finden, ist eine Aufgabe Ihres Architekten ( Leistungsphase Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe). Diese Leistung des Architekten (nach HOAI in der Höhe von 1-2% der Netto-Bausumme), gibt Ihnen nicht nur die notwendige Planungssicherheit, sondern spart Ihnen unter diesem Umständen bares Geld.

Ein weiteres, für den Bauherrn vorteilhaftes Kriterium ist der Umstand, daß der Freie Architekt meist wesentlich länger als der Bauunternehmer für seine Leistung haftet, die über eine persönliche Berufshaftpflicht abgesichert ist.

Mit dem geschilderten Berufsbild des Freischaffenden Architekten kann ich mich persönlich sehr gut identifizieren und sehe hierin, neben meiner gestalterischen Begabung, fachlichen Kompetenz und beruflichen Erfahrung die besten Möglichkeiten Sie als anspruchsvollen Bauherren zu unterstützen.

Möchten Sie noch weitere oder nähere Informationen, so freue ich mich über eine entsprechende Kontaktaufnahme, die für Sie unverbindlich und kostenfrei ist.

Ich freue mich von Ihnen zu hören.

Mit freundlichem Gruß

Ekkehard Neuhoff